Wechsel in die PKV für Studierende eingeschränkt

Die Befreiung von der GKV-Pflicht ändert sich: Besonders die Studierenden sind davon betroffen.

Viele Eltern und deren studierenden Kinder stellen uns häufig die Frage, ob und wie das Kind eine Wahl zwischen der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung hat. Der Gesetzgeber hatte bereits mit Urteil des Bundessozialgericht vom 27. April 2016 (Aktenzeichen B12KR24/14R) darauf reagiert. Mittlerweile hat der GKV-Verband jetzt veröffentlicht, wie er den Richterspruch umsetzen wird.

Fotolia – Minerva Studio

Ergebnis: Es kann sich nur der von der gesetzlichen Krankenversicherung befreien lassen, der vorher nicht pflichtversichert war.

 

Praxis: Junge Menschen, die unmittelbar nach der Berufsausbildung oder sonstigen versicherungspflichtigen Beschäftigung das Studium aufnehmen, können jetzt nicht mehr in die private Krankenversicherung wechseln. Der Wechsel in eine private Krankenversicherung ist dem Studierenden also nur noch dann möglich, wenn er vorher entweder

familienversichert

freiwillig gesetzlich versichert oder

privat vollversichert war.

Auch für die Anwartschaften für eine zukünftige Vollversicherung in der privaten Krankenversicherung wird es Veränderungen geben.

Die Konsequenzen aus dem BSG-Urteil B12KR24/14R

Write a comment:

*

Your email address will not be published.